Trainingslauf zur Pottschacherhütte

Trainingslauf zur Pottschacherhütte

Am 10. November verabredeten wir uns zu einem etwas anderen Trainingslauf. Treffpunkt war die Pottschacherhütte am Gahns, wobei jeder seine eigene Route dorthin wählte. Nach einer kurzen kulinarischen Pause vor Ort ging es dann gemeinsam runter.

Die Eckdaten von meiner Tour: 25 km und 930hm aufwärts

hier noch ein paar Eindrücke dazu:


Grenzstaffellauf – Hohe Veitsch Trailrun

Grenzstaffellauf – Hohe Veitsch Trailrun

Bereits zum 32. Mal wurde dieser Lauf  (eigentlich fast vor unserer Haustüre) veranstaltet, und trotzdem waren wir erst heuer das erste Mal hier dabei. Unter dem Motto: Grenzstaffellauf – wir gebn ned auf, nahmen wir den Ultra-Alpinmarathon und zugleich die Strecke in der Dreier-Staffel in Angriff (vielen Dank an Jochen für´s kurzfristige einspringen). Der Rundkurs begann und endete in Dorf-Veitsch und führte großteils entlang der Veitscher Gemeindegrenze auf Almwegen und Singletrails über das Hochplateau der Hohen Veitsch.

 

 

 

 

 

24h Burgenland Extrem 2018

24h Burgenland Extrem 2018

Optimale Wetterbedingungen machten das Extrem-Spektakel “Rund um den Neusiedlersee” heuer zu einem grandiosen Ereignis.

Trotz guter Wetterbedingungen ist die Umrundung des größten Steppensees Europas kein Mittags-Spaziergang – obwohl der See eigentlich “nur” eine Länge von 36km und eine Breite von 14km aufweist 🙂 


GGUT 2017

GGUT 2017 / Großglockner Ultratrail / 110km – 6500hm

21:05 Uhr  Standort: Rudolfshütte / Seehöhe 2315m

…nach  80km und fast 6000hm

Unser Tempo ist nicht mehr berauschend. Das schwierige Gelände und die vielen Höhenmeter haben an uns ihre Spuren hinterlassen, doch wir kämpfen weiter. Auf der perfekt markierten Strecke treffen wir kurz vor 21:00 Uhr bei der Rudolfshütte und zugleich bei der vorletzten Labestelle ein. Noch eine halbe Stunde vor dem Zeitlimit – alles im grünen Bereich. Wir fühlen uns wieder besser doch bis zum nächsten Kontrollpunkt wird es definitv knapp werden. Grundsätzlich wollen wir weiter, doch letzte Zweifel bezüglich Witterung, Streckenlänge und Ermüdung sollten wohlüberlegt ausgeräumt werden. Mit dem Glauben hier noch alle Optionen zu besitzen die unser Projekt  zum Erfolg führen, berechnen wir nach dem Auffüllen unserer Speicher, den nächsten Teil unserer Strecke. Doch dann kam es ganz anders….

Zu unserer Verwunderung erfahren wir plötzlich, daß die letzte Gondel schon jetzt ins Tal hinunterfährt und nicht erst um 22:00 Uhr. Wer sich nicht sofort entscheidet mitzufahren muss weiterlaufen oder oben auf der Hütte übernachten. Plötzlich stehen wir unter Zeitdruck. Nachdem es laut Bergrettung bei der nächsten Labe in etwa vier bis fünf Stunden überhaupt keinen Rücktransport ins Tal mehr geben sollte, entschließen wir uns spontan  zum Ausstieg aus dem Bewerb. Hier siegte nicht der müde Körper oder der schwache Geist, sondern das Gefühl der Vernunft hat uns (wie sich später herausstellte) die richtige Entscheidung treffen lassen. Einige Minuten später sind wir noch live dabei wie das Rennen für die weiteren Läufer wegen aufziehender Gewitter abgebrochen wird.

Wieder zurück in Kaprun erwartete uns ein dann ein großräumiges und länger anhaltendes Gewitter. Obwohl unsere Stimmung danach kurzfristig ziemlich im Keller landete 🙁 (gemeinsamer Tenor:  „NIE wieder an DNF“ 😉 ) , freuten wir uns dann doch bald wieder über die echt grandiose Strecke und über dieses lässige Wochenende in dieser schönen Region.


GGUT 2017 from TRT-DIEPOLZ on Vimeo.